Tanz im Gemeindebau:
Christina Werners Video“DANCE DANCE DANCE“

Die bildende Künstlerin Christina Werner hat in Archiven Übungsanleitungen für Schauturnen aufgespürt, die sie mit fünf Darstellerinnen performativ neu interpretiert und zusammengestellt hat. Das Resultat ist die Videoarbeit „DANCE DANCE DANCE“, die von 4. bis 30. Oktober in der Gruppenausstellung in der Waschhalle des George-Washington-Hofs zu sehen ist.

Ausgehend von der Erkenntnis, dass George Washington ein leidenschaftlicher Tänzer war, begannen im April 2019 Christina Werners Recherchen zu Tanz beziehungsweise rythmischer Bewegung im Sozialismus. Unter anderem besuchte sie das Filmarchiv der ArbeiterInnenbewegung (WIFAR), die Ausstellung „Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne“ im Theatermuseum und den Verein „Geschichte der ArbeiterInnenbewegung“ (VGA). Das aufgefundene historische Material in Wort und Bild diente ihr als Ausgangspunkt für eine Choreographie von Gesten, Haltungen und Bewegungsabfolgen.

Sandra Voser, Korrespondentin des Stadtlabors Gemeindebau, durfte dabei sein, als Christina Werner in ihr Atelier zur Kostümprobe lud sowie als eine Bewohnerin im Rahmen des Mantelprogramms der EXPO Gemeindebau ihre Tanzerinnerungen präsentierte.

von Sandra Voser