Wiener Geschichtenteppich

Ein Zwischenbericht aus Floridsdorf und Donaustadt

Die bisher bespielten Wochenenden in Floridsdorf und Donaustadt waren – mit Ausnahme der Lorettowiese – durchgehend gut besucht. Das Wetter war der Aktion dabei mittelgut gesonnen, von zwanzig Spieltagen konnte der Teppich an fünf Tagen wegen Regenwetter nicht ausgebreitet werden. Im Durchschnitt nahmen sieben bis zehn Kinder gleichzeitig darauf Platz und erfreuten sich am vielseitigen Angebot des Geschichtenteppichs.
In vielen Fällen kamen die Kinder wiederholt zur Aktion und warteten, wie es in Floridsdorf der Fall war, sogar im nächsten Park des Bezirks sehnsüchtig, um beim „Aufbau“ des Teppichs zu helfen und ihren Lieblingsgegenstand zu ergattern.

Heterogene Gruppen
Geschlechtermäßig konnte erstaunlicherweise bisher keine Tendenz festgestellt werden. Es sind gleichermaßen Mädchen wie Buben, die auf dem Geschichtenteppich Platz nehmen. (In anderen außerschulischen Leseförderungsaktionen überwiegen die Mädchen.) Das Alter der Kinder variiert zwischen drei und zehn Jahren. Die Vermittlerinnen konnten diese Heterogenität gut nutzen, indem sie die Kinder dazu motivierten, sich gegenseitig vorzulesen und/oder die Spielregeln zu erklären. Auch Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache besuchten den Geschichtenteppich und konnten sprachspielerisch gut in die Aktivität integriert werden.

Für jede/n was dabei!
Der am häufigsten gewählte Wunschgegenstand war bisher das fantasievolle Bilderbuch: „Gust der Mechaniker. Recyling in der Werkstatt“ von Leo Timmers – es wurde vorgelesen und gemeinsam weiter gereimt. Aber auch das Gedicht „Kamfu mir helfen“ von Dirk Schmidt und Barbara Schmidt und das assoziative Memory waren sehr beliebt. Das breite Angebot an Spielmaterialien und die geschulten Leseanimatorinnen, die durch ihre theaterpädagogischen, musikalischen oder sprachlichen Zusatzausbildungen individuell mit dem vorhandenen Material agieren, machen das vielfältige Programm des Geschichtenteppichs aus.

Wir freuen uns schon auf die kommenden Wochenenden im Liesinger Fridtjof-Nansen-Park!

von Institut für Jugendliteratur